Portraitzeichnen / Portraitmalen

   
 

Wie schaffe ich Ähnlichkeit beim Portrait?


Um ein Portrait zeichnen zu können, das dem Portraitierten tatsächlich ähnlich sieht, braucht der Zeichner ein geschultes Augenmaß, einige Faustregeln der Proportionslehre und eine Vorstellung davon, wie die architektonische Form des Schädels perspektivisch richtig im Bildraum umgesetzt werden kann. Diese grundlegenden Werkzeuge können hier erlernt werden.
Ebenso ergibt sich für Fortgeschrittene die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu verbessern.


Dienstags 18.00 - 21.00 Uhr:

Jede Stunde 10 Euro

10-Stunden-Karte 85 Euro


Geschenkgutscheine für 10er Karten für Akt- und Portraitzeichnen erhältlich!

  Portraitzeichnen
   
   

• Portraitzeichnen - Basics

  Intensivkurs für Einsteiger

Um ein Portrait zeichnen zu können, das dem Portraitierten tatsächlich ähnlich sieht, braucht der Zeichner ein geschultes Augenmaß, einige Faustregeln der Proportionslehre und eine Vorstellung davon, wie die architektonische Form des Schädels perspektivisch richtig im Bildraum umgesetzt werden kann. Die grundlegenden Werkzeuge hierfür können an diesem Wochenende erlernt und geübt werden.


Termin:

So, 10. November 2019

Uhrzeit:

10-17 Uhr

Kursgebühr:

75,- €
   

Termin:

Sa, 18. Januar 2020

Uhrzeit:

10-17 Uhr

Kursgebühr:

75,- €


Portraitmalen
   

• Grundlagen des Portraitzeichnens

  mit Elina Deberdeeva

Das Aussehen des Kopfes wird vom darunterliegenden Schädel bestimmt. Die Kenntnis der Knochen und deren Funktion, sowie der Gesichtsmuskulatur ist für ein überzeugendes Portrait wichtig. Das Herausarbeiten der Individualität des Modells basiert auf einem allgemeinen Verständnis anatomischer Zusammenhänge. Das Erkennen von Licht und Schatten sowie das Beherrschen der richtigen Schraffur wird die Form unterstützen.

Termine:

Mi, 6. November 2019

Uhrzeit:

10-17 Uhr

Kursgebühr:

75,- €
   

Termine:

Sa/So, 9./10. Mai 2020

Uhrzeit:

10-17 Uhr

Kursgebühr:

150,- €


  Grundlagen des Portriatzeichnens
   

• Grundlagen des Portraitmalens

  mit Elina Deberdeeva

In diesem Kurs malen wir Portraits vom Modell. Bevorzugte Maltechnik ist Öl; falls Sie geübter mit Acrylfarben sind, nützen Sie diese Technik, da Erfahrung in diesem Kurs von Vorteil ist.
Für die anfänglichen Skizzen empfiehlt es sich, Zeichenmaterial mitzubringen.
In einer ersten monochromen hell/dunkel Studie kann man sich gut auf die Gesichtsformen und Lichtverhältnisse konzentrieren.
Nachdem wir Sicherheit in der Form und in den Tonwerten gewonnen haben, werden wir uns mit der Farbigkeit beschäftigen. Schon aus den Grundfarben Gelb-Rot-Blau und Weiß kann man die Hauttöne mischen und Bilder unterschiedlichster Farbstimmung, von "impressionistisch" bis "expressiv", schaffen. Ergänzt man die Palette durch Erdfarben so sind die Möglichkeiten für Inkarnat unerschöpflich!

Termin:

Mi, 11. Dezember 2019

Termin:

Do, 12. Dezember 2019

Uhrzeit:

jeweils 10-17 Uhr

Kursgebühr:

75,- € je Kurstag


  Grundlagen des Portraitmalens
   
   
Weitere Portraitkurse finden Sie unter unseren aktuellen Wochenendkursen.  
   
   
Auswahl aus unserem aktuellen Wochenendangebot:  

• Charakterportraits in Öl

   ein Wochenendkurs mit Stefan Nützel

Der Kurs richtet sich an Anfänger wie Fortgeschrittene.

Das Portrait ist seit jeher eines der faszinierendsten Themen in der Malerei. Es geht um Ähnlichkeit, Ausdruck und Charakter. Unser Schwerpunkt ist das Charakterportrait. Um dies malerisch zu erfassen, werden in dem Kurs die Grundlagen auf einfache Weise vermittelt. Das Malen mit Ölfarben eröffnet uns vielfältige und faszinierende Möglichkeiten. Entgegen der allgemeinen Ansicht, dass diese Technik kompliziert sei, soll dieser Kurs aufzeigen, wie gut gerade die Ölfarbe für die Darstellung des Menschen geeignet ist.

Ich werde zunächst in die Konstruktion und das Messen der Proportionen einführen. Das Zeichnerische und Konstruktive des Kopfes wird erklärt. Nun können wir Proportion, Volumen und die Anmutung des Kopfes richtig erfassen.

An den beiden Folgetagen wird gemalt und das Lineare wird in Flächen umgesetzt. Es werden die Materialien erklärt und die grundlegende Vorgehensweise des Bildaufbaus gezeigt. Nach einfachen Malübungen wird dann nach der Vorlage gemalt. Das Gewicht liegt auf einer flächig-malerischen Vorgehensweise. Auf diesem Wege lassen sich Größenverhältnisse besser einschätzen und die Portraitähnlichkeit wird so leichter erreicht.
In diesem Kurs wird nach Fotovorlagen gearbeitet. Es können gerne eigene Fotos in guter Qualität mit guter Beleuchtung mitgebracht werden.

Durch die zeitliche Beschränkung auf ein Wochenende wird hauptsächlich die "Alla Prima" Malerei zur Anwendung kommen.


Termin:

Fr-So, 24.-26. Januar 2020

Uhrzeit:

17-22 Uhr (Fr) / 10-17 Uhr (Sa+So)

Kursgebühr:

220,- €


  Doppelportrait in Öl
   

• Modellieren eines Portraits

  mit Anette Bley

Wir arbeiten nach Modell in Annäherung an die natürliche Größe (etwas kleiner). Das Ziel ist es, eine ausdrucksstarke Form oder Hohlform zu erstellen, die zum Gießen oder Brennen geeignet ist.
Thema am Freitag ist der Aufbau der Stützstruktur, die Grundform sowie anatomische Grundlagen. Am Samstag und Sonntag beschäftigen wir uns dann mit der Vermaßung, der Richtungs - und Volumenwahrnehmung und der Ausarbeitung der individuellen Züge und des Ausdrucks.

Material:
- eine alte Zeitung, Schnur, Kreppband, ein großes Stück Stoff und einen Plastiksack zum Verpacken
- Modellierwerkzeug und Tast-Zirkel, wenn vorhanden (kann auch ausgeliehen werden)
- Zeichenblock und Stifte für ein erstes Studium der Proportionen aus verschiedenen Richtungen

Ton kann mitgebracht werden, bei Verwendung des im Akthof bereitgestellten Tons belaufen sich die zusätzlichen Kosten auf ca. 30,- €
Die Beschaffungs- und Erstellungskosten für Träger- und Konstruktionsmaterialien sind im Kurspreis inbegriffen.
Nachtermin für das Aushöhlen der Form in Vorbereitung auf den Brennofen nach Vereinbarung (Kosten: 30,- €)

Termin:

Sa/So, 7./8. März 2020

Uhrzeit:

10-17 Uhr,

Kursgebühr:

150,- €


  Modellieren eines Portraits

   
 
   
   
   

 

 

Kontakt | Impressum | ©2009 Akthof